Dank Mentor Michael hat Rohullah in einer Autowerkstatt eine Lehre gefunden.

«Alleine hätte ich keine Chance gehabt.»

Vor sechs Jahren kam er als minderjähriger Flüchtling in die Schweiz. Er kannte niemanden, verstand kein Wort. Jetzt macht Rohullah eine Lehre, ist finanziell unabhängig und fühlt sich endlich sicher – auch dank Caritas Zürich.

Schweiz statt Schweden

Einen kleinen Rucksack mit ein paar Kleidern und einer Flasche Wasser trug der damals 15-jährige auf sich, als ihn die Polizei am Hauptbahnhof in Zürich aufgriff. Minderjährig, ohne Begleitung, ohne Pass. Eigentlich wollte er nach Schweden zu Verwandten, doch nun hatte er sein Asylgesuch hier zu stellen. Hinter ihm lag eine lange Flucht von Afghanistan über den Iran, die Türkei und Italien in die Schweiz, vor ihm das Asylzentrum für Jugendliche. «Ich verstand kein Wort, kannte niemanden und wollte nur weg», erinnert sich Rohullah.

Ohne Lehrstelle kein neues Leben

Er erkannte früh, dass eine Lehrstelle für ihn die einzige Chance ist. Deshalb wandte er sich an Caritas Zürich, um am Mentoringprogramm incluso teilzunehmen. Bei diesem unterstützen Freiwillige junge Migrantinnen und Migranten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz – so kam Michael in Rohullah’s Leben. «Alleine hätte ich keine Chance gehabt, eine Lehrstelle zu finden», erzählt er und fügt an: «Mein Leben wäre heute nicht dasselbe ohne Michael.»

Lehrabschluss dank Mentor von Caritas Zürich

Michael setzte sich ein, um für den Flüchtling eine Wohnung zu finden, mit Ämtern zu telefonieren und Lehrmeister zu besuchen. Damit hat er wesentlich dazu beigetragen, dass Rohullah heute selbständig für sich aufkommen kann: Er ist gelernter Automobilassistent.

Zum ersten Mal in Sicherheit

Rohullahs Eltern hatten nie ein Auto. Seine Kindheit verbrachte er in ärmsten Verhältnissen in einem afghanischen Bergdorf. «Es ist eine ganz andere Welt», meint er nachdenklich, man lebe ständig in Angst und sei sich bewusst, man könne jederzeit sterben. «Dort kämpfen die Taliban und man sieht den Krieg mit eigenen Augen.» Seine ehemaligen Freunde hat er verloren: Einige sind gestorben, andere geflüchtet. Aber hier in der Schweiz hat Rohullah eine neue Heimat gefunden, fühlt sich zum ersten Mal in seinem Leben sicher und glaubt an seine Zukunft.

Zukunft ermöglichen

Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft von Jugendlichen mit Migrationshintergrund stellt Caritas Zürich täglich neu – doch dies gelingt nur mit Ihrer Hilfe: Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende. Herzlichen Dank.

Jetzt spenden

ähnliche Artikel

4 Kommentare

  • Reply Shadi 18. Oktober 2017 at 0:06

    Makanik

  • Reply Caritas Zürich 18. Oktober 2017 at 11:14

    Hallo Shadi, was möchtest du uns mitteilen?

    • Reply Shadi Hammad 19. Oktober 2017 at 9:53

      Ich wünsche Ihnen, Fortschritt und Erfolg, und ich freue mich gemeinsam mit Ihnen.
      Vielleicht kann ich ja einen Termin bekommen.
      Freundlichst
      S. Hammad

  • Reply Sophie Fürst 19. Oktober 2017 at 14:42

    Hallo Shadi Hammad
    Für welches Anliegen möchten Sie einen Termin mit uns vereinbaren?
    Wenn Sie Beratung benötigen, finden Sie alle Angaben hier: http://www.caritas-zuerich.ch/hilfe-finden/sozialberatung-und-schuldenberatung
    Herzliche Grüsse, Sophie Fürst (Blog-Verantwortliche Caritas Zürich)

  • Rückmeldung hinterlassen