Das Dauerthema Ferien

Wenn Eltern in der Ferienzeit arbeiten müssen oder sich Familienferien nicht leisten können, wird es schwierig. Wohin mit meinen Kindern in den Schulferien? Ist es gesund, wenn sie sich zu Hause unbeaufsichtigt mit elektronischen Medien beschäftigen?

«Liebe Frau Moser, die von Ihnen für Ihren Sohn eingereichten Belege für Freizeitaktivitäten habe ich zur Zahlung freigegeben. Die Kosten liegen für 2013 noch innerhalb meines Kompetenzrahmens. Indessen stellt sich die Frage, ob so viele verschiedene Aktivitäten für ihn noch gesund sind? Können Sie mir dazu kurz noch etwas per Mail mitteilen? Vielen Dank.» Eine E-Mail mit einfachen Worten, von der Sozialarbeiterin, die uns betreut. Der Inhalt dieser Mail, und zwar der zweite Teil, hat mich wochenlang beschäftigt, mir keine Ruhe gelassen: «Indessen stellt sich die Frage, ob so viele verschiedene Aktivitäten für ihn noch gesund sind?»

Selbstverständnis und Selbstvertrauen
Es waren  Rechnungen zu Wochenenden und Lagern zusammengekommen, plus die Jahreslizenz für den Judoklub, bei dem mein Sohn seit Jahren trainiert hat. Die Klubgebühr, einige hundert Franken, wurde nie erhoben, sie wurde ihm geschenkt. Sonst hätte er gar nicht mitmachen können, da ein solcher Betrag gar nicht in unser Budget passt. Seit ungefähr zwei Jahren nimmt er am Samstagnachmittag regelmässig an Cevi Aktivitäten teil. Es ist offensichtlich, dass es ihm Spass macht, Verantwortung als «Senior» zu übernehmen – zu Hause ist er der Jüngste. Sich als Teil einer Gruppe zu fühlen, draussen im Wald Mutprüfungen zu bestehen, für andere da zu sein: Das fördert sein Selbstverständnis und sein Selbstvertrauen. In den Frühlingsferien wurde er im knapp einwöchigen Lager Hilfsleiter.

Weniges für Teens
Bei jedem Lager nehme ich Rücksprache mit der Lagerleitung, um eine Reduktion der Beitragskosten zu erwirken, die mir immer gewährt wird, oft bis zu 50%. Ich finde es enorm wichtig, dass meine Kinder wenigstens an Lagerferien teilnehmen konnten. Konnten, weil es für Teens nur noch ganz wenige Angebote gibt, die meist so teuer sind, dass sie für Familien mit niedrigem Einkommen kaum erschwinglich sind, ausser die Kosten werden reduziert.

Ferienlager – so etwas wie Ferien
Weshalb sind diese Aktivitäten wichtig? Das verbindliche Miteinander in einer Gruppe habe ich bereits erwähnt. Bewegung, Sport, die Natur hautnah erleben, Abenteuer. Überhaupt so etwas wie Ferien zu haben, denn wir können als Familie kaum je miteinander verreisen. Zudem arbeite ich und die Kids sind häufig sich selbst überlassen, das Geld für Freizeitaktivitäten fehlt weitgehend. So tun sie, was viele Kinder und Teens tun: Vor dem PC, der Spielkonsole, dem Fernseher herumhängen, sich einen Film nach dem andern reinziehen, ob die Sonne draussen scheint oder nicht. Ich weiss, dass viele Eltern deswegen ein schlechtes Gewissen haben. Wenn sie abends müde nach Hause kommen, die Youngsters von der Konsole wegholen müssen und es Zoff gibt, ist das der Familienkultur nicht gerade förderlich. So kann ich denn die Frage, ob all die Freizeitaktivitäten meines Sohnes gesund seien, mit gutem Gewissen beantworten: Ja, sie sind gesund, und zwar sehr!

ähnliche Artikel

Keine Kommentare

Rückmeldung hinterlassen