Gehen Sie wählen!

Noch sechs Tage bis zur Wahl. Auch Ihre Stimme zählt! Und wir erklären, warum sich wählen auch besonders für Leute mit wenig Geld lohnt.

Reiche, alte Männer gehen wählen – Sie auch?

Gemäss Statistiken besteht die Gruppe mit der höchsten Stimmbeteiligung aus älteren, gut verdienenden Männern. Das verwundert nicht, wenn man sich das Parlament anschaut. Da sitzen nämlich ebenfalls vor allem ältere, gut situierte Herren. Eine Demokratie funktioniert aber nur, wenn alle mitmachen. Das heisst also auch Frauen, Junge und Personen mit kleinem Einkommen müssen unbedingt wählen gehen. Sonst werden ihre Stimmen in Bundesbern nicht gehört.

Drei Gründe, weshalb es sich lohnt zu wählen

  1. Diese Chance kriegen Sie nur einmal alle vier Jahre. Verpassen Sie sie nicht. Denn in vier Jahren wird viel entschieden, das Ihr Leben prägt.
  2. Politik bestimmt: Wie hoch die Altersrenten sind; wie viel Sozialhilfe jemand erhält, der in Not gerät; wie lange man Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, wenn man den Job verliert.
  3. Nur wer wählen geht, darf nachher so richtig herzhaft fluchen, wenn Politiker/innen einen Seich machen.

Doch wen wählen?

Bevor Sie sich von den dicken Wahlunterlagen einschüchtern lassen, füllen Sie doch den Fragebogen auf Smartvote aus. Diese Plattform schlägt Ihnen danach die Parteien oder Kandidierenden vor, die den Fragebogen ähnlich wie sie ausgefüllt haben.

Oder überlegen Sie sich, welche Themen Ihnen persönlich am meisten am Herzen liegen. Wählen Sie anschliessend die Partei, von der sie denken, dass diese sich am stärksten für Ihre Anliegen einsetzt.

So wählen Sie

Als Erstes: Vergessen Sie nicht, den Stimmrechtsausweis zu unterschreiben. Ohne ihn ist Ihre Wahl ungültig. Nehmen Sie die Listen für die Nationalratswahl zur Hand. Sie haben nun drei Möglichkeiten: eine unveränderte Parteiliste ins Couvert legen, die ausgewählte Liste verändern oder eine leere Liste ausfüllen. Wie genau dies alles funktioniert, zeigt Ihnen easyvote.

Doch wie auch immer Sie sich entscheiden – gehen Sie wählen! Bis morgen Dienstag geht’s noch brieflich. Danach können Sie entweder noch bis Freitag bei Ihrer Gemeinde vorbei oder Sie werfen am Sonntag, 18. Oktober, das Kuvert direkt in die Wahlurne.

ähnliche Artikel

Keine Kommentare

Rückmeldung hinterlassen