Überraschung zum Jahresbeginn

Die Schnäppchenjägerinnen und -jäger staunen nicht schlecht, als sie am 5. Januar, dem ersten Verkaufstag im neuen Jahr, vor dem Secondhand-Laden an der Birmensdorferstrasse 38 stehen und auf die Türöffnung warten.

Schon von aussen ist zu erkennen: Über die Festtage müssen Heinzelmännchen am Werk gewesen sein. In den aufwändig dekorierten Schaufenstern tragen die Büsten neu Mäntel von Prada, Hosen von Louis Vuitton oder Deux-Pièces von Miu Miu. In der Auslage funkeln Gucci-Täschchen, Bally-Schuhe im Retro-Look und High Heels des Londoner Schuhdesigners Jimmy Choo. Beim ersten Schritt über die Schwelle ist auch der letzte Zweifel verflogen: Die Heinzelmännchen müssen über Weihnachten/Neujahr einige Extra-Stunden eingelegt haben. Der Blick wird von einer schillernden dunkelvioletten Wand angezogen, fällt auf einen barocken Spiegel und bleibt an verspielten Wandleuchten hängen. Eine zusätzliche Umkleidekabine sorgt für weniger Wartezeit bei der Anprobe.

Zwei Secondhand-Läden tauschen die Adresse

Die frühere Nüchternheit des Netto-Ladens, dem günstigsten aller Caritas Secondhand-Läden, ist verschwunden, und wurde von der Opulenz einer Boutique im gehobenen Segment abgelöst, der Vintage-Liebhaber/innen anlocken soll. Bisher war ein solch exklusives Angebot nur in der Filiale an der Asylstrasse 94 in Zürich zu finden.

Doch halt! Wer nicht die Exklusivität sucht, sondern praktische und extragünstige Alltagskleidung, kommt ebenfalls auf seine Rechnung – und das gleich dreifach. Schnell ist die erstaunte Kundschaft informiert, dass der Netto-Laden ganz einfach die Räumlichkeiten mit dem Geschäft an der Birmensdorferstrasse 52 getauscht hat und zwei Häuser nebenan zu finden ist. Wie ein Lauffeuer spricht sich herum, dass am neuen Standort auf rund dreimal mehr Quadratmetern ein riesiges Sortiment an supergünstigen Artikeln zu finden ist: T-Shirts, Krawatten oder Gürtel kosten 1 Franken, Taschen, Schuhe, Hosen und Jupes gibt es für 5 Franken und Mäntel und Anzüge oder Deux-Pièces sind für 15 Franken zu haben.* Bereits am selben Nachmittag ist der Laden proppenvoll und die ersten Regale leergekauft. Die fleissigen Heinzelmännchen und –frauen schwirren bereits wieder los und zaubern neue Hemden, Pullis und Jupes auf die leeren Kleiderstangen.

» Bilder-Galerie

***

* Aufgrund der tiefen Preise ist in unserem Netto-Laden die KulturLegi nicht gültig.

ähnliche Artikel

2 Kommentare

  • Reply Richard 10. Februar 2016 at 11:16

    Grüezi

    Der Blog scheint noch an ein paar Ecken Fehler zu haben:

    – Icon’s sind nicht richtig verlinkt
    – RSS-Feed ist falsch verlinkt/nicht aktiv
    – URLs/Links aus dem Testsystem sind noch vorhanden

    • Reply Urs E. Gattiker 10. Februar 2016 at 15:33

      Lieber Richard
      Danke für Dein Feedback. Das ist immer hilfreich. Bei einem Transfer von einer Datenbank in die andere können leider immer ein paar Dinge schief gehen. Es schein hier ging was schief.

      1. den RSS feed ist jetzt richtig verlink…. auch für die Kommentare im Blog funktioniert der RSS feed
      Uebrigens, eintragen für den Newsletter im Formular ganz rechts ist auch eine Möglichkeit die neuesten Updates bequem per eMail zu erhalten.

      2. Die Icons das werde ich noch checken….

      3. URLS/Links aus dem Testsystem… checke ich auch noch

      Merci
      Urs

    Rückmeldung hinterlassen